Firma

Bei einer Firma handelt es sich um eine von einer oder mehreren Personen gegründete Gesellschaft, die das Ziel verfolgt, Gewinn zu erwirtschaften. Zwar wird durch die Arbeit der Firma möglicherweise auch ein Produkt oder eine Dienstleistung angeboten, die der Allgemeinheit nutzt, der wirtschaftliche Gewinn steht allerdings im Vordergrund. Würde ausschließlich gemeinnützig gehandelt werden, dann handelte es sich bei der Geschäftsform um eine Stiftung. Ebenfalls würden hier die Mitarbeiter vermutlich nicht bezahlt werden, sondern ein Ehrenamt bekleiden. Das ist bei der regulär wirtschaftlich arbeitenden Firma natürlich nicht der Fall.

 

 

Was für Firmen gibt es?

Man kann zwischen verschiedenen Arten von Firmen unterscheiden. Die Kategorisierung ist auf verschiedene Arten möglich und hängt davon ab, welchen Punkt man genau betrachten möchte. Geht es lediglich um die Größe der Firma, dann kann die Mitarbeiteranzahl verglichen werden. Möglicherweise betrachtet man auch einfach die Anzahl der Tochtergesellschaften oder Außenstellen im Ausland. Ein weiteres Mittel, um den gesellschaftlichen Erfolg zu messen, ist ein Blick auf die Jahresbilanz. So kann zum einen der Umsatz betrachtet werden, der getätigt wurde. Viel wichtiger ist jedoch der erwirtschaftete Gewinn. Er steht maßgeblich für den Erfolg einer Firma und kann als Indikator dafür gesehen werden, ob die Firma erfolgreich ist oder nicht.

Ein weiterer Unterscheidungspunkt könnte die Branche sein, in der eine jeweilige Firma tätig ist. Zuerst kann eine grobe Unterteilung erfolgen, ob verkauft wird, produziert wird oder Dienstleistungen erbracht werden. Dann kann diese jeweilige Klassifikation genauer betrachtet werden. Denkbar sind auch weitere Unterteilungen in Punkten wie dem Gründungsjahr oder noch einfacher – der Unternehmensform.

 

 

Wie kann man den Erfolg einer Firma messen?

Der Erfolg einer Firma kann anhand mehrerer Faktoren gemessen werden. Dies beruht jeweils auf der Erfolgsart, die man messen möchte. Geht es zum Beispiel um den wirtschaftlichen, finanziellen Erfolg, dann könnte man den Gewinn betrachten, den eine Firma im Jahr erzielt. Ebenfalls könnte man das Gründungsjahr heranziehen und folgende Feststellung treffen: Wenn die Firma sich seit beispielsweise 120 Jahren am Markt halten und den sich jeweils entwickelnden gesellschaftlichen Voraussetzungen anpassen konnte, dann spricht das bereits für einen Erfolg. Firmen, die diesen Wandel nicht vollziehen können, würden vermutlich von Konkurrenten überschattet und schließlich aus dem Gewerbe gedrängt werden, sodass man nichts mehr von ihnen hört und sie somit auch nicht als erfolgreich bewerten kann.

Neben dem heute so hohen wirtschaftlichen Stellenwert des finanziellen Erfolgs sollte aber eine ganz andere Auslegung nicht vernachlässigt werden. Der zwischenmenschliche und soziale Erfolg einer Firma ist ebenso bedeutsam, wenn auch für viele Unternehmer eher uninteressant, solange sie genügend Geld verdienen. Je nachdem, in welcher Branche eine Firma tätig ist, kann sie nämlich einen wichtigen sozialen Nutzen erfüllen. Wie genau dieser definiert wird, ist natürlich Auslegungssache. So können die Hersteller von Babynahrung beispielsweise eine wichtige gesellschaftliche Verantwortung und soziale Funktion haben, da viele Menschen darauf angewiesen sind und beim Kauf dieser Produkte absolute Spitzenqualität erhalten müssen. Schaut man nicht in die Verkaufs-, sondern die Dienstleistungsbranche, dann könnte es die Beratungsfirma sein, die nicht nur Gelder über stattfindende Gespräche kassiert, sondern auch einen sozialen Nutzen erfüllt und Menschen mit ihren individuellen Problemen hilft, eine Lösung zu finden.